Die Künsterlin
Adelgunde Heseding
 
  Fr. Hesding  

 

"Die Malerei hat mich schon als Kind interessiert und mich bis jetzt durch mein Leben begleitet. Sie ist mein Lebenselixier, kommt gleich nach meiner Familie, und ist gleichsam ein fester Pfeiler in meinem Leben

 

Während einer längeren Krankheitsphase Ende 2004 bevorzugte ich beim Malen, ohne es anfangs zu merken, immer öfter rötliche Farben. Als ich darüber nachdachte, wurde mir bewusst, dass die Farbe Rot zur Darstellung von Feuer, Blut, Zorn, Gefahr, Angst, Verbot, aber auch zur Veranschaulichung von Wärme, Liebe, Leidenschaft — vielleicht auch Leben verwandt werden kann.

 

In dieser Zeitspanne sind u.a. auch die vier Bilder „Wege zum Licht” entstanden. Sie geben meine Gefühle wieder: Gefahr, Angst, Hoffnungslosigkeit, Verzweiflung. In dieser Not rufe ich zu Gott. Er ist für mich der einzige, auf den ich mich letztlich verlassen kann. Und er hat mich auch verstanden."

 

geb. am 18.04.1940 im Sauerland und dort aufgewachsen

verheiratet

3 Kinder

wohnhaft in Bersenbrück

verstorben am: 01.01.2006